News Archive

Nigeria Mails funktionieren immer noch

Wer kennt nicht die afrikanischen Betrüger, die haufenweise Mails versenden und große Geldsummen versprechen. Mails, in Deutsch oder Englisch verfasst, die eigentlich schon beim Lesen suggerieren das hier Betrug im Spiel ist. Doch das Geschäft scheint so gut wie nie zu florieren. Die Lügenmärchen der Afrikaner, meistens sind es Nigerianer, funktionieren und das erschreckend gut

Wo kaufe ich mein Auto?

Wer kann das nicht noch aus der Vergangenheit. Sie suchten ein Gebrauchtwagen, der Weg führte zum Händler vor Ort. Dieser war mal seriös und mal weniger seriös. So lief früher das klassische Geschäft. Heute wendet sich das Blatt. Der Autohändler vor Ort stirbt aus. Keiner braucht ihn mehr. Die virtuelle Gebrauchtwagenbörse im Internet erleichtert das Suchen

Videoüberwachung wichtiger denn je

Einbruch und Diebstahl nehmen zu. Die Polizei ist vollkommen überfordert. Immer weniger Straftaten werden aufgeklärt und verschwinden ungelöst im Archiv. Bürger und Firmen sind daher gezwungen, sich selbst zu schützen oder private Wach- und Sicherheitsdienste zu beauftragen. Die Videoüberwachung ist dabei ein wichtiger Ansatzpunkt. Hierbei muss die Lösung zur Videoüberwachung aber passend sein und vor

Automatisierungslösungen sind ein Muss

Immer wieder stellt sich die Frage, ob Automatisierungslösungen ein Muss, also eine sinnvolle Investition oder doch nur ein Hype sein. Seit einigen Jahren diskutieren darüber Verbände, Hersteller und auch Hochschulen kontrovers. Der Begriff Automatisierungslösungen wird gemeinhin bei Produktionen mit großer Stückzahl in Verbindung gesetzt. Da, wo bei der Fertigung immer wieder die gleichen Arbeitsschritte wiederkehren,

Volkswagen mit Problemen bei der Kapazität

Die Rückrufaktion von Volkswagen wurde bereits medial publik gemacht. In Deutschland und den USA dürfte das aber vielfach die Kapazitäten sprengen. Immerhin muss die Abwicklung auch in einem übersichtlichen Rahmen erfolgen und nicht etwa über Jahre gezogen werden. Nun wurde bekannt, dass der Konzern eventuell Betroffenen die Autos abkaufen möchte. In Deutschland sind 2,4 Millionen